Das Geheimnis des Erfolgs ist anzufangen!
  • Functional Combat Sport

Functional Combat Sport

Als unterstützendes Training sehr gut geeignet für Sportler, die bereits im Kampfsport tätig sind.   Aber auch für Sportler, die einmal ein völlig anderes Training erleben wollen.  

Ein hochgradig technischer Kampfsport  erfordert sehr viel Athletik. Vergleichbar mit dem Zehnkampf der Leichtathletik. Man muss viele verschiedene Disziplinen beherrschen. Die Athletik jedoch gewinnt verstärkt an Bedeutung.

Grund genug, uns mit dem Functional Training für Combat Sport zu befassen.  Es genügt nicht , sich einfach große Muskelmassen anzutrainieren. Es geht vielmehr darum, große Körperkraft, Schnelligkeit und Wendigkeit aufzubauen und diese im Kampf möglichst lange aufrechtzuerhalten. Um dies optimal zu erreichen, sollten die relevanten Muskelketten als Ganzes trainiert werden. Daher werden hauptsächlich Übungen durchgeführt, die möglichst nah an den Bewegungen in einer Kampfsituation sind.

So werden beispielsweise sportartspezifische Bewegungsabläufe wie Schlagtechniken, Beinangriffe oder Ausheber mit  Widerständen trainiert.

Wichtig sind auch Stabilisationsübungen mit dem eigenen Körpergewicht. Dadurch wird die Core Strength (Rumpfkraft) verbessert. Nur so können kraftvolle Bewegungen der Extremitäten gegen den Körper vollzogen werden.

Verschiedene Exercises werden in einem sinnvollen Zirkel mit hochintensiven Intervallen durchgeführt, um sportartspezifisch und gleichzeitig die Säuretoleranz zu trainieren. Die Intervalle werden meist zwischen 20 Sekunden bis zu 2 Minuten gewählt – je nach Intensität der Übung und Leistungsstand des Sportlers. Zwischen den verschiedenen Übungen sind manchmal kleinere Pausen von einigen Sekunden oder sie werden nahtlos aneinander gereiht. Nach 3-10 Übungen ist ein Durchgang meistens beendet und es erfolgt eine größere Pause im Minutenbereich. Es können mehrere Durchgänge erfolgen.